Touristische Informations Zentrum Hradec Králové

Touristische Informations Zentrum Hradec Králové
Touristische Region Hradecko

TIPS VON HRADECKO
TIPPS VON NACHBARN
AKTUELLES

16.12.2017

Opera Divas

Vánoční koncert tří předních operních umělkyň – Andrey Tögel Kalivodové, Terezy Mátlové a Pavlíny Senič – za klavírního

Tipps von Hradecko

03.04.2017

Aktuelles

07.04.2017

Aktuelles

07.04.2017

Aktuelles

13.04.2017

Aktuelles

Grundlegende Informationen über Hradec Kralove

 
Ičko - Hradec Králové
Hradec Králové, das in Ostböhmen am Zusammenfluss der Elbe und Orlice liegt, gehört zu den bedeutendsten und größten Städten der Tschechischen Republik. Mit seinem kultivierten Ambiente und der Menge von Grünanlagen ist es die Metropole von Ostböhmen, hier haben Staatsinstitutionen, Banken, bedeutende Firmen ihren Sitz und ihren Platz fanden hier auch sechs Fakultäten dreier Hochschulen, ein Museum, eine Galerie, Theater und weitere Kultur- und Sportvereine. Zur Zeit leben hier fast hunderttausend Einwohner.
 
Hradec Králové liegt in einer breiten Ebene, gebildet durch die fruchtbare Elbniederung und die schattigen Wälder. Eine ideale Region für Radfahrer. Interessant ist auch, dass Hradec Králové die erste Stadt war, in der sich der Radverkehr so durchsetzte, dass Radwege mit eigenen Ampeln und Übergangen ein geschlossenes System bildeten. Und Hradec Králové ist auch der beste Ausgangspunkt für Radausflüge in die Umgebung. Die Region schätzen neben Radwanderern auch Wassersportler, Reiter, Golfer, Pilzsammler und Architekturinteressierte.
 
Die Geschichte des Gebiets am Zusammenfluss der Elbe und Orlice reicht bis in die Urgeschichte, was Funde aus der Urzeit, der römischen Zeit und den slawischen Burgstätten bezeugen. Die erste wichtige Erwähnung von Hradec Králové als Stadt findet man in der Urkunde des Königs Přemysl Otakar I. aus dem Jahre 1225. Dieses Dokument zeigt, dass Hradec Králové zu den ältesten Städten Böhmens gehört. Später wurde es zu einer Leibgedingestadt. Der Einfluss der Königin Eliška Rejčka ließ in Hradec Králové eine markante Spur. Ihr Aufenthalt in Hradec Králové hing unmittelbar mit dem Bau der bekannten Dominante zusammen - der gotischen Kirche des Heiligen Geistes. In der Renaissancestadt Hradec Králové wirkten viele heimische aber auch ausländische Gelehrte und Handwerker. Dank ihren Bemühungen entstand die nächste Dominante der Stadt - der Weiße Turm.
 
Für seine bedeutende strategische Lage wurde Hradec Králové zur Regierungszeit von Maria Theresia und Josef II. zu einer vollkommenen Militärfestung umgebaut. Nach der entscheidenden Schlacht zwischen der preußischen und österreichischen Armee auf unweitem Chlum am 3. 7. 1866 wurde die Festung abgeschafft, die Schanzen angerissen und es wurde mit dem Ausbau einer modernen Stadt begonnen. Der historische Kern, der seit 1962 unter Denkmalschutz steht, ist heute ein würdiges Gegenüber der neuen Stadt der neuen Viertel, Plätze und Straßen mit einer ganzen Reihe von monumentalen Gebäuden, die die besten tschechischen Architekten des 20. Jahrhunderts entwarfen. Den wichtigsten Einfluss auf die Durchsetzung der neuen Entwicklung der Stadt hatte der Bürgermeister František Ulrich. Dank dem konsequenten Regulierungsplan entstand ein einzigartiges modernes Zentrum. Professor Jan Kotěra (1871 - 1923) entwarf in Hradec Králové einige bedeutende Gebäude, von denen das Museum von Ostböhmen, das in den Jahren 1909 bis 1912 erbaut wurde, einer der prunkhaftesten Bauten von Kotěra ist. Professor Josef Gočár (1880 - 1945), der ehemalige Schüler von Kotěra, setzte in der Bautätigkeit nach den modernen Prinzipien der Regulation und des Urbanismus fort.
 
Ičko - Hradec Králové
Die Stadt Hradec Králové wurde im Zeitraum zwischen den beiden Weltkriegen als “Salon der Republik“ bezeichnet. Besonders wegen der grosszügigen Planung der Entwicklung der Stadt und der Arbeiten des Architekten Josef Gočár. Die Palette der architektonischen Stile dieser Bezirksstadt ist ungewöhnlich reich – von mittelalterlicher Gotik über Barock, Jugendstil bis hin zu moderner Architektur.
 
In Hradec Králové gibt es viel zu sehen, wie zum Beispiel ein riesiges Süsswasseraquarium mit einem Urwald unter Wasser, einen rekonstruierten Aquapark mit Riesenrutsche und Meereswellen. Zu den interessanten technischen Denkmälern gehört das Wasserkraftwerk mit Brücke über die Elbe.
 
Am Smetana-Kai gegenüber dem Städtchen Bad ist eine Anlegestelle, von der die Ausflugsdampfer „Hradec“ und „Královna Eliška“ ablegen. Es handelt sich um einmalige Schiffe, die an die Klugheit des 19. Jahrhunderts erinnern. Die Schiffe fahren von Mai bis Oktober. Kinder können auf einem Piratenschiff anheuern und man kann hier auch Boote ausleihen.
 
 
Ičko - Hradec Králové
Das Terrain von Hradecko ist besonders ideal für Familienausflüge. Weil es praktisch keine Höhenunterschiede gibt, sind die Ausflüge auch für kleinere Kinder kein Problem. Das Netz der Radwege ist übersichtlich und die gut markierten Wege führen über kaum befahrene Strassen und Wege.
 
Ein beliebtes Ziel ist das Weihnachtskrippenmuseum in Třebechovice pod Orebem oder das Schlösschen in Hrádek u Nechanic.

Touristische Informations Zentrum Hradec Králové


Velké náměstí 165, 500 01 Hradec Králové
tel/fax: +420 495 580 492
email: icko2@ic-hk.cz
Oktober - Mai Mon. - Fr. 8:30-12:00 13:00-17:00
Juni - September Mon. - Fr. 8:30-12:00 13:00-17:00
Wochenende 9:00-12:00 12:30-16:00
---------------------------------------------------------
Halle des Hauptbahnhofs
Riegrovo náměstí 914, 500 02 Hradec Králové
tel: +420 972 341 670
email: icko3@ic-hk.cz
Oktober - Mai Mon. - Fr.   7:00-12:00 12:30-15:30
Juni - September Mon. - Fr.   7:00-12:00 12:30-15:30
Wochenende 10:00-12:00 12:30-18:00

Facebook





Munzee
Get Adobe Flash player

Činnost Turistických informačních center je podpořena Královéhradeckým krajem.


Touristische Informations Zentrum Hradec Králové  HRADECKÁ KULTURNI A VZDELAVACI SPOLECNOST s.r.o.  Hradecko

16.12.2017

Opera Divas

Vánoční koncert tří předních operních umělkyň – Andrey Tögel Kalivodové, Terezy Mátlové a Pavlíny Senič – za klavírního

Tipps von Hradecko

03.04.2017

Aktuelles

07.04.2017

Aktuelles

07.04.2017

Aktuelles

13.04.2017

Aktuelles